Gute Kindermatratze – Guter Schlaf

Die Suche nach einer Kindermatratze kann sich ganz schön schwierig gestalten. Viele Verkäufer im Matratzen- und Bettengeschaft kennen sich leider viel zu wenig mit den Materialien der Produkte aus und somit sind Eltern häufig auf sich gestellt. Dabei ist die Wahl einer guten Matratze besonders wichtig, denn Kinder verbringen nicht nur einen größeren Teil ihrer Zeit in ihrem Bett, sondern ihre Körper und besonders ihre Rücken befinden sich auch noch in der Entwicklung. Dies macht eine gute Stütze im Schlaf besonders wichtig. Wer also Wert auf eine gesunde Entwicklung seines Kindes legt und seinem Kind den besten Komfort gewähren mochte, sollte sich daher mit dem Thema der richtigen Matratzenwahl auf jeden Fall beschäftigen. Auf Utopia findet man die Ergebnisse vom Kindermatratzen Ökotest.

Guter Kinderschlaf
Guter Kinderschlaf

Welche Kindermatratzen gibt es?

Besonders beliebt sind bei vielen Eltern Schaumstoffmatratzen, da sie ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Daneben sind außerdem die etwas teureren Kokosmatratzen oder auch Latexmatratzen erhältlich. Eine weitere Alternative sind außerdem Matratzen aus Wattevlies.

Kindermatratzen im Vergleich

Ravensberger Matratzen Kinder-Matratze | HR-Kaltschaummatratze 70x140 cm | ÖKO Test: SEHR GUT 12/2017* | Antimon FREI - Silber FREI - ohne optische Aufheller | ÖKO-TEX 100 Bezug Baumwoll-Doppeltuch
  • Kinder-HR-Kaltschaum Matratze - mit trittfester Randausbildung - Höhe: 12 cm - Baumwoll-Doppeltuch-Bezug - 70 x 140 cm
  • Antimon FREI, Silber FREI und ohne optische Aufheller - ÖKO TEST: SEHR GUT 12/2017* - gesunde Körperanpassung - gute Druckentlastung und weicher Schlafkomfort - hoher Feuchtigkeitstransport
  • Zertifiziert nach ÖKO TEX Klasse 1 (für Babys geeignet) - FKT Textil
  • Hersteller-Garantie: 10 Jahre - 9.000 positive Bewertungen auf Amazon
  • Läden/Ausstellung: Berlin, Hamburg, Espelkamp, Essen, Frankfurt/Main, Stuttgart (ab Feb. 2018), München, NL-Zoeterwoude

Schaumstoffmatratzen

Schaumstoffmatratzen, die aus aufgeschäumtem Polyurethan hergestellt werden und häufig über mehrlagige Kerne verfugen, sind in mehreren Härtegraden verfügbar, welche jedoch alle als weich eingestuft werden können. Schaumstoffmatratzen sind aufgrund ihres günstigen Preises oft eine bevorzugte Wahl von Eltern, sollten jedoch nicht für Babys im ersten Lebensjahr verwendet werden, da sie zu weich sind. Etwas ältere Kleinkinder können diese Matratzen jedoch problemlos verwenden.

Kokosmatratzen

Der Vorteil von Matratzen aus Kokos ist, dass das Material flexibel, aber auch sehr fest und stützend wirkt. Durch die Elastizität des Materials und die trotzdem noch vorhandene Festigkeit ist diese Art von Matratze bestens für Babys und Kleinkinder geeignet. Die Festigkeit trägt zu einer gesunden Entwicklung des Rückens bei und stützt die Wirbelsäule im Schlaf. Da Babys etwa 13 bis 17 Stunden pro Tag in ihrem Bett verbringen ist darauf besonders zu achten. Wer besonderen Wert auf die Flexibilitat der Matratze legt, kann sich für eine Matratze aus Kokos-Kautschuk-Material entscheiden, welche eine bequeme Elastizität besitzt und trotzdem nicht an Festigkeit verliert. Matratzen aus Kokos sind außerdem besonders schadstoffarm.

Latexmatratzen

Latexmatratzen, die aufgrund ihres geringen Härtegrades nicht für Kinder unter drei Jahren zu empfehlen sind, bieten für ältere Kinder eine gute Anpassungsfähigkeit sowie eine hohe Elastizität. Dazu verfügen sie außerdem über eine ausgezeichnete Atmungsaktivität. Dies ist besonders bei Kindern ein wichtiger und ausschlaggebender Faktor für einen erholsamen Schlaf und sollte beim Kauf der Matratze in Betracht gezogen werden. Dazu haben Matratzen aus Latex eine geringe Anfälligkeit für Milbenbefall und tragen damit zur Gesundheit des Kindes bei.

Wattevliesmatratzen

Wattevliesmatratzen bieten dem Kind einen weichen und anschmiegsamen Schlafplatz und verfügen häufig – im Gegensatz zu Matratzen aus anderen Stoffen – über einen waschbaren Vlieskern. Sie sind jedoch aufgrund der geringen Belastbarkeit nicht für Babys geeignet und sollten daher nur bei Kindern ab drei Jahren zum Einsatz kommen.

Für welche Matratze sich Eltern letztendlich entscheiden, sie sollten dabei das Wohl und die gesunde Entwicklung ihres Kindes in den Vordergrund stellen. In diesem Artikel habe ich auch noch interessante Infos gefunden. Dabei gibt es nicht unbedingt einen einzigen Sieger unter den verschiedenen Materialien, sondern es kommt auf verschiedene Faktoren wie Alter und individuelle Bedürfnisse des Kindes an. Wichtig ist auch der Aspekt für einen guten Kinderschlaf, das Kinder solange wie möglich bei Vater und Mutter schlafen können. Lese dazu hier mehr.

Quellen und Interessante Links:

https://www.t-online.de/heim-garten/deko/id_46685358/die-richtige-matratze-fuer-kinder-und-jugendliche.html

 

Interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
17 + 30 =


Hier weiterlesen

Close